CORONAVIRUS: MASSNAHMEN AUF ANWEISUNG DES PRÄSIDENTEN

Ab Mittwoch, dem 18. März 2020, und bis auf weiteres :
Die Land-, Luft- und Seegrenzen Kameruns werden geschlossen: Alle Passagierflüge aus dem Ausland werden eingestellt, mit Ausnahme von Frachtflügen und Schiffen, die Waren des täglichen Bedarfs sowie wichtige Güter und Materialien transportieren und deren Zwischenstopps begrenzt und überwacht werden; Kameruner, die in ihr Land zurückkehren möchten, müssen sich an unsere verschiedenen diplomatischen Vertretungen wenden;
Die Ausstellung von Visa für die Einreise nach Kamerun an den verschiedenen Flughäfen wird ausgesetzt;
Alle öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen der verschiedenen Bildungsstufen, vom Kindergarten bis zur Hochschule, einschließlich der Berufsbildungszentren und der Grandes Ecoles, werden geschlossen;
Versammlungen von mehr als fünfzig (50) Personen sind im gesamten Staatsgebiet verboten ;
Schul- und Hochschulwettbewerbe werden verschoben, ebenso wie die FENASSCO-Spiele und die Hochschulspiele ;
Getränkemärkte, Restaurants und Freizeitstätten werden unter der Kontrolle der Verwaltungsbehörden ab 18 Uhr systematisch geschlossen ;
Auf Märkten und in Einkaufszentren wird ein System zur Regulierung der Verbraucherströme eingeführt;
Stadt- und Überlandfahrten dürfen nur im äußersten Notfall durchgeführt werden;
Bus-, Taxi- und Motorradtaxifahrer werden aufgefordert, Überladungen in den öffentlichen Verkehrsmitteln zu vermeiden: Die Ordnungskräfte werden besonders darauf achten;
Private Gesundheitseinrichtungen, Hotels und andere Unterkünfte, Fahrzeuge und spezielle Ausrüstungen, die für die Umsetzung des COVID-19-Pandemieplans in Kamerun erforderlich sind, können bei Bedarf auf Veranlassung der zuständigen Behörden beschlagnahmt werden;
Öffentliche Verwaltungen müssen bei Sitzungen, an denen mehr als zehn (10) Personen teilnehmen können, elektronische Kommunikationsmittel und digitale Tools bevorzugen;
Auslandsreisen von Regierungsmitgliedern und Mitarbeitern des öffentlichen und halböffentlichen Sektors werden ausgesetzt;
Die Bevölkerung wird aufgefordert, die von der Weltgesundheitsorganisation empfohlenen Hygienemaßnahmen strikt einzuhalten, d. h. insbesondere, sich regelmäßig die Hände mit Seife zu waschen, enge Kontakte wie Händeschütteln oder Küssen zu vermeiden und beim Niesen den Mund zu bedecken.